Mineralstoffmangel

Anika

Anika

Verursacher vieler chronischer Erkrankungen

Mineralstoffe sind an unzähligen Prozessen im Organismus beteiligt. Egal ob wir wachsen, Zellen erhalten oder regenerieren. Mineralstoffe spielen immer eine tragende Rolle. Ein Mangel oder ein Zuviel an Mineralstoffen bedeutet, dass das natürliche Gleichgewicht nicht mehr vorhanden ist und führt unweigerlich zur Krankheit.

Damit der Organismus funktioniert, muss die Verhältnismäßigkeit der Mineralstoffe zueinander stimmen. Hierfür hat der Körper ein komplexes Regelwerk eingerichtet. Dennoch besitzt nur jeder Zehnte einen perfekten Mineralstoffspiegel.

Was bewirken Mineralstoffe?

  • Sie erhöhen signifikant die Immunantwort und wirken so gegen die Symptome von Autoimmunerkrankungen und Allergien
  • Regulieren das Zellwachstum
  • Beeinflussen positiv die Gefäßfunktionen
  • Regulieren  und erhalten den normalen Blutdruck
  • Sie regulieren das Säure- Basengleichgewicht
  • Beeinflussen die Freisetzung von Hormonen
  • Wirken Stress entgegen und beruhigend (regenerativ) für die Muskeln
  • Wirken gegen Migräne und Muskelkrämpfe
  • Mineralstoffe unterstützen die Gehirnleistung
  • Wirken entzündungshemmend und verhindern die Ablagerungen von Plaque an den Arterienwänden

Mineralstoffe werden in zwei Gruppen unterteilt

Mengenelemente

Wie es der Name schon sagt, beinhaltet und benötigt jeder Organismus eine hohe Menge davon. Mengenelemente werden zum Aufbau des Körpers benötigt. Sie sind für die Stabilität der Knochen und härte der Zähne verantwortlich. Zudem sorgen sie, als Elektrolyt in den Körperflüssigkeiten, innerhalb und außerhalb der Zelle für eine korrekte elektrische Ladung. Sie halten den Druckunterschied innerhalb des Zellgewebes aufrecht. Auch spielen  Mineralstoffe eine bedeutende Rollen im Stoffwechsel und bei der Instandhaltung und Regulation des Immunsystems.

Die Mengenelemente im Einzelnen

Calcium

  • Calcium ist der wichtigste Baustein des Skelettsystems und der Zähne. Immerhin tragen wir ca. ein kg davon mit uns herum. Dies macht es mengenmäßig zur Nummer eins. 99 % des Calc